Tipps für viel Sperma

9 Tipps für viel Sperma bei der Ejakulation

Du willst viel Sperma beim Orgasmus und die Qualität deiner Spermien verbessern? In diesem Artikel gebe ich dir meine besten Tipps für eine größere Spermamenge und verrate dir außerdem, was die Spermienqualität außerdem beeinflusst.

  1. Gesundheit

    Dieser Punkt mag für viele selbstverständlich sein. Er ist aber mitunter der wichtigste Punkt meiner Liste: Denn wenn du z.B. unter Prostatitis leidest oder deine Prostata vergrößert ist, kann das die Spermamenge und die Spermienqualität so stark beeinflussen, dass alle weiteren Maßnahmen wenig nutzen. Wenn sich also dein Spermavolumen deutlich verringert hat, dein Spermiogramm schlecht ausgefallen ist oder du sonstige körperlichen Beschwerden feststellst: Geh zum Arzt und lass das abklären.

  2. Gesunder Lebensstil und Ernährung

    Jogger beim Laufen

    Körperliche Betätigung für eine gesunde Libido

    Tut mir leid, wenn ich langweile, aber auch dieser Punkt ist sehr wichtig und hat enorme Auswirkungen auf dein ganzes Körpergefühl, dein Sexualleben und auch auf deine Ejakulationen. Du willst viel Sperma, also achte auf die Grundlage. Ernähre dich vielseitig, abwechslungsreich und möglichst natürlich. Sorge für ausreichend Bewegung, treibe Sport und vermeide Übergewicht. Auch Stress kann schädlich sein für deine Männlichkeit, weil er deinen Testosteronspiegel drückt. Die Effekte deines Lebensstils und insbesondere deiner Ernährung auf dein Sperma waren Gegenstand vieler Studien, deren Ergebnisse in eine eindeutige Richtung zeigen. So sagen z.B. die Forscher der Harvard School of Public Health, dass Männer durch eine optimierte Ernährung und mehr Bewegung ihre Spermienanzahl erhöhen („boost“) können (Quelle: Harvard School of Public Health).

  3. Nutze Nahrungsergänzungsmittel

    L-Arginin 4.500 Tabletten von vitamaze

    L-Arginin 4.500 Tabletten von vitamaze

    Verschiedene Nahrungsergänzungsmittel können deine Spermamenge erhöhen und für richtig viel Sperma sorgen. Meine Favoriten dafür sind die Aminosäure L-Arginin sowie Zink. Wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich zu L-Arginin greifen aber zusammen wirken beide nach meiner Erfahrung noch besser. L-Arginin wird aufgrund der durchblutungsfördernden Wirkung auch bei erektiler Dysfunktion eingesetzt. Arginin ist zudem eine Vorstufe von Spermin und Spermidin. Seine Effekte wurden mehrfach untersucht und die erste mir bekannte Studie mit nachweislichen Ergebnissen erschien 1973.

    ESN Zinc

    ESN Zinc Zink-Supplement

    Im Ejakulat sind bis zu 5mg Zink enthalten? Die Supplementierung von Zink kann die Produktion von Sperma deutlich fördern und dir damit zu mehr Samen-Volumen verhelfen. Zink fungiert als mineralisches Antioxidans und schützt die Spermien vor freien Radikalen. Ein Mangel an Zink kann zudem den Testosteronspiegel senken, was sich ebenfalls auf Spermienanzahl und Spermamenge auswirkt.

    Schmeiß‘ dein Geld nicht raus für unterdosierte Produkte! Meine Empfehlungen sind die L-Arginin 4.500 Tabletten von vitamaze sowie als Zink-Supplement das ESN Zinc, mit 25mg Zink pro Kapsel als Zinkbisgycinate. (Die Links gehen jeweils zu amazon.)

  4. Trinke ausreichend Wasser

    Flasche Trinkwasser

    Sperma besteht zum Großteil aus Wasser

    Wasser ist lebensnotwendig für den Menschen. Der Anteil von Wasser am Körpergewicht beträgt bei männlichen Erwachsenen ca. 65%. Hauptsächlich ist Wasser als Transport- und Lösungsmittel von Substanzen im Einsatz, es übernimmt aber auch die Temperaturregulierung. Auch Sperma besteht zum Großteil aus Wasser. Damit hängt die Menge an Sperma, die bei der Ejakulation ausgestoßen wird, unmittelbar zusammen mit der Menge an Flüssigkeit, die hierfür zur Verfügung steht. Trinke über den Tag verteilt zwei bis drei Liter (Quelle), bei körperlicher Beanspruchung auch mehr. Nicht nur dein Sex wird davon profitieren.

  5. Achte auf die Technik

    Über die Stopp-Start-Technik lassen sich sehr voluminöse Ejakulationen erreichen. Kurz gesagt geht es dabei darum, kurz vor dem Orgasmus aufzuhören und zu warten, bis die Erregung nachlässt, und dann weiter zu machen. Diesen Zyklus wiederholst du mindestens drei Mal. Du solltest das an dir selbst üben, aber auch beim Sex mit einer Partnerin oder einem Partner klappt das sehr gut, in dem du einen spontanen Stellungswechsel einschiebst oder dich anderen Praktiken widmest. Mehr dazu hier.

  6. Vermeide alles, was deinem Sperma schadet

    Zigaretten im Aschenbecher

    Rauchen schadet den Spermien

    Hier geht es vor allem um die Gesundheit und Vitalität deiner Spermien. Dass ein gesunder Lebensstil wichtig ist, weißt du ja bereits. Dazu gehört auch, möglichst alles zu vermeiden, was deinem Körper und seinen Organen schadet. Nikotin und Alkohol haben unmittelbaren Einfluss auf deine Gesundheit und deine Potenz. Aber wusstest du auch, dass Hitze der Spermienproduktion schadet? Es hat seinen Grund, warum deine Hoden außen am Körper hängen und nicht innen liegen, wie z.B. die Eierstöcke bei Frauen. Die Temperatur im Hoden sollte immer ein paar Grad kälter sein als die übrige Körpertemperatur. Ausgedehnte und zu häufige Saunagänge, enge Kleidung und insb. Shorts können deine Zeugungsfähigkeit daher einen Bärendienst erweisen.

  7. Teile dir dein Sperma ein

    Wenn du schon mal ein Spermiogramm hast anfertigen lassen, kennst du das Prozedere. Bevor du deine Spermaprobe abgibst, solltest du drei bis fünf Tage auf eine Ejakulation verzichten. So stellst du sicher, dass dein Körper genug Sperma produziert hat. Wenn du allerdings zu lange wartest, kann es passieren, dass sich dein Körper von selbst des „alten“ Spermas entledigt. Das passiert dann oft in der Nacht und zu kriegst davon gar nichts mit, weil es „schleichend“ passiert. Mindestens sollte die Karenzzeit daher zwei Tage betragen, ideal sind nach meiner Erfahrung vier Tage. Für richtig viel Sperma solltest du das auf jeden Fall mal ausprobieren, diese Methode ist eine der einfachsten und bringt sehr viel.

  8. Versuche Pillen für viel Sperma

    Maxatin Pillendose

    Maxatin Performance Caps

    Eine Pille nehmen und schon viel abspritzen wie im Porno? Das klingt eigentlich zu schön um wahr zu sein. Und tatsächlich übertreiben es manche Hersteller gerne mit den Werbeversprechen und versprechen das Blaue vom Himmel. Entscheidend sind einzig und allein die Inhaltsstoffe sowie die eigenen Voraussetzungen. Liegen eine Unterstättigung oder gar ein Mangel an einem bestimmten Nährstoff vor, so kann die Supplementierung mit Nahrungsergänzungsmitteln durchaus beachtliche Effekte vorweisen. Ein beliebtes Produkt zur Steigerung des Spermavolumens ist zum Beispiel Maxatin, das unter anderem L-Arginin, Maca und Zink enthält (hier ein Maxatin Erfahrungsbericht). Wenn es dir das Wert ist, probier‘ es einfach mal aus.

  9. Sei realistisch

    Zu guter Letzt: Was in Pornofilmen heutzutage gezeigt wird, hat nur bedingt mit der Realität zu tun. Mach dir bewusst, dass es gerade in den großen Produktionen Gang und Gäbe ist, mit Tricks nach zu helfen. Scheinbar wollen alle Zuschauer große und ausgiebige Cumshots sehen – je mehr Sperma, desto besser der Sex – also hat sich die Industrie darauf eingestellt. Es wird mit künstlichem Sperma gearbeitet und mit Computer-Animationen. Der einfachste und am weitesten verbreitete Trick findet aber im Schnittstudio statt. Dauert eine Szene im fertigen Film vielleicht 15 Minuten, so stecken meistens Aufnahmen von mehreren Stunden dahinter. Klar, dass hier die Darsteller nicht durchgängig am Werk sind. Es werden ausgiebige Pausen gemacht und am Ende wird das Stückwerk zu einem einzelnen Akt zusammengefügt. Der Samenerguss des Darstellers hat sich dann über Stunden aufgebaut und sorgt für entsprechend viel Sperma in der finalen Szene (das ähnliche Prinzip wenden wir an bei Tipp Nr. 5 „Techniken“).


War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Bitte bewerten Sie:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,08 von 5 Sternen, bei 26 abgegebenen Stimmen.
Loading...Loading...